Sicher zur Schule

Ab dem 1. Schuljahr werden Kinder häufig selbstständiger. Dazu zählt auch, dass sie von da an alleine oder mein Freunden gemeinsam zur Schule gehen. In den Kindertagesstätten wird aus diesem Grund mit den Vorschulkindern das richtige Verhalten im Straßenverkehr eingeübt. Dafür stellt die KVW Neuss Hefte zur Verfügung.

Üben Sie mit Ihren Kindern den Schulweg!

Hier einige Tipps, wie sie Ihr Kind sicher für seinen Schulweg machen.

 

  • Beginnen Sie mit dem Üben des Schulwegs (Hin- und Rückweg) schon vor den Sommerferien, am besten zu den Zeiten, zu denen ihr Kind auch unterwegs sein wird!
  • Besprechen Sie die Gefahren und trainieren Sie das richtige Verhalten! Lassen Sie Ihr Kind das von Ihnen Gesagte („Hier bleibe ich stehen …“) wiederholen!
  • Üben Sie alle Situationen einzeln!
  • Üben Sie den Weg mehrmals! Lassen Sie zwischen den einzelnen Übungen etwas Zeit verstreichen!
  • Ihr Kind muss wissen, dass der abgesprochene Weg der einzig erlaubte ist.
  • Es muss auch wissen, dass es nicht mit einem Fremden mitgehen darf.
  • Sagen Sie Ihrem Kind, dass nicht jedes Auto etwa am Zebrastreifen stoppt, auch wenn es müsste.
  • Besonders wichtig: Das meiste lernt Ihr Kind durch Beobachten und Nachmachen. Sie sind das wichtigste Vorbild für Ihr Kind.

Gehen Sie selbst mögliche Wege ab und entscheiden Sie, was der beste Weg für Ihr Kind ist.

Gut sind:

Gehwege an der Straße, ruhige Straßen in Wohngebieten, Kreuzungen mit Fußgängerampeln, Mittelinseln als Hilfe zur Überquerung von Straßen, Zebrastreifen, durch Lotsen gesicherte Übergänge, gut beleuchtete Kreuzungen und Übergänge.

 

Schlecht sind:

Straßen ohne Gehwege, stark befahrene Straßen mit Lkw-Verkehr, unübersichtliche Kreuzungen und Übergänge, Ausfahrten von Höfen, Supermärkten, etc., Übergänge hinter nicht einsehbaren Kurven oder Sichthindernissen (z. B. Hecken, Bäume, Mauern).